Das war Dublin 2018

Papst Franziskus hatte Irland persönlich dazu ausgewählt, Gastgeber für das neunte Weltfamilientreffen zu sein. Das Land, aus dem sich so viele Missionare auf den Weg machten um weltweit das Licht des Christentums zu verbreiten, hatte Familien aus der ganzen Welt eingeladen, um gemeinsam dieses Ereignis zu feiern.

10 Sätze von Papst Franziskus während des Weltfamilientreffens in Dublin 2018

  • Die Kirche ist in der Tat eine Familie von Familien, und sie empfindet das Bedürfnis, die Familien in ihren Bemühungen zu unterstützen, um treu und freudig auf die Berufung zu antworten, die ihnen von Gott in der Gesellschaft gegeben ist.
  • Die Familie ist der „Klebstoff“ der Gesellschaft.
  • Von allen Arten menschlicher Fruchtbarkeit ist die Ehe einzigartig. Es geht um Liebe, die neues Leben entstehen lässt.
  • Glaube wird in der Alltagssprache weitergegeben!
  • In unseren Familien müssen wir drei Wörter lernen: „Entschuldigung“, „Bitte“ und „Danke“.
  • Es ist sehr wichtig, dass Kinder so früh wie möglich lernen das Kreuzzeichen zu machen.
  • Unsere Familien sind lebende Schätze der Erinnerung, mit Kindern, die selbst wieder zu Eltern und dann Großeltern werden.
  • Eine Gesellschaft, die die Großeltern nicht wertschätzt, ist eine Gesellschaft ohne Zukunft.
  • Inmitten der Stürme und Winde, die unsere Zeiten wüten, sollen die Familien ein Bollwerk des Glaubens und der Güte sein.
  • Teile das Evangelium der Familie als Freude für die Welt.

Alle drei Jahre bringt das Weltfamilientreffen Familien aus aller Welt zusammen. Um zu feiern, zu beten und mehr über die Bedeutung von Ehe und Familie zu erfahren.  

 

7 Gründe / zum Weltfamilientreffen nach Rom zu fahren

  1. Weltkirche erleben

  2. Pilgern als Familie

  3. Tolle Vorträge hören

  4. Als Kirche gemeinsam den Glauben bezeugen

  5. Familien aus allen Kontinenten treffen

  6. Papst Franziskus live begegnen

  7. Rom (neu) entdecken

Kontakt / Österreich

Für weitere Infos wenden Sie sich an

Anna Maria Kraetschmer
Institut für Ehe und Familie
E-Mail: annamaria.kraetschmer@ief.at