WELTFAMILIENTREFFEN 21.-26. August 2018 / Dublin

Papst Franziskus hat Irland persönlich dazu ausgewählt, Gastgeber für das Weltfamilientreffen zu sein. Das Land, aus dem sich so viele Missionare auf den Weg machten um weltweit das Licht des Christentums zu verbreiten, lädt nun Familien aus der ganzen Welt ein, um gemeinsam dieses unglaubliche Ereignis zu feiern.

Nach Dublin Infoblatt

Programm / Das Evangelium der Familie - Freude für die Welt

Alle drei Jahre bringt das Weltfamilientreffen Familien aus aller Welt zusammen um zu feiern, zu beten und die Bedeutung der Ehe und Familie wiederzugeben, welche die Grundsteine für unser Leben, der Gesellschaft und der Kirche legen.

Das diesjährige Treffen beschäftigt sich mit dem Thema:

Das Evangelium der Familie – Freude für die Welt.

Das Programm bieten Ihnen 3 einzigartige Erlebnisse

  1. Drei-Tages-Kongress (22.-24. August)
  2. Familienfestival (25. August)
  3. Abschlussmesse (26. August)
Programm 22 - 24 August
Zeitplan

Mittwoch 22. August / Die Familie und der Glaube

Themen aus den Kapiteln 1 bis 3 aus „Die Freude der Liebe“

Kardinal Christoph Schönborn

Im Licht des Wortes

Die Familie in der jüdisch-christlichen Tradition.

Kardinal Gerald Cyprien Lacroix

Auf Jesus schauen

Das Engagement für die Ehe als Weg zur Freude.

Linda Ghisoni

Aber am größten ist die Liebe

Papst Franziskus über 1. Korinther 13

 
Kardinal Peter Turkson

Die Berufung des Geschäftsführers

Eine Familienunternehmensperspektive.

Die Bibel im Haus

Die heiligen Schriften verwenden, um als Familie zu beten.

Den Glauben im Zuhause weitergeben

Die Logik der Komplementarität

Warum Mütter und Väter in Amoris Laetitia eine Rolle spielen.

Kein Platz im Hotel

Eine christliche Antwort auf Obdachlosigkeit

Keinen Platz haben

Eine christliche Antwort auf Flüchtlinge

Würde und Sicherheit im digitalen Zeitalter

Eine neue Herausforderung für Familien

Kardinal Luis Antonio Tagle

Das Leben wählen

Papst Franziskus über die Kultur des Wegwerfens

Die Familie

Eine Ressource für unsere Gesellschaft

Die Bedeutung der Zugehörigkeit

Erforschung des zeitgenössischen Interesses an Genealogie

Familien und Gemeinden unterstützen Familien mit besonderen Bedürfnissen

Warum in der Kirche heiraten?

Das Sakrament der Ehe ist der Weg zur Freude

Unterstützung von Familien mit Suchtproblemen

Donnerstag 23. August / Die Familie und die Liebe

Themen aus den Kapiteln 4 bis 6 aus „Die Freude der Liebe“

Kardinal Joseph Tobin

Wenn Teller fliegen

Papst Franziskus über die Realität der Liebe im Familienleben

Kardinal Blasé Cupich

Die Würde und Schönheit der sexuellen Liebe

Eine neue Sprache für alte Wahrheiten finden

Kardinal Charles Maung Bo, SDB

Die Sorge um unser Zuhause

Warum die Familie für die Zukunft unseres Planeten wichtig ist.

Liebe fruchtbar machen

Amoris Laetitia über die Wertschätzung des Geschenks von neuem Leben.

Ein versteckter Schatz

Die Theologie des Leibes von Johannes Paul II

Den Glauben zwischen den Generationen weitergeben

Die Rolle der Großeltern

Die Unterstützung von frisch verheirateten Paaren in der Pfarre

Die Freuden und Herausforderungen der Elternschaft

Die Bewältigung von Krisen und Verletzungen in der Ehe

Kardinal Oscar Andres Rodriguez Maradiaga

Papst Franziskus über die Revolution der Zärtlichkeit

Wer macht den Abwasch?

Papst Franziskus über die kleinen Dinge, die im Familienleben wichtig sind.

Berufung und Familie

Vorbereitung auf die nächste Synode

Papst Franziskus über die Berufung der Vaterschaft

Glaube, Familie und Entwicklung

Das Zeugnis von Frauen in Führungspositionen

Ehevorbereitung im Licht von Amoris Laetitia

Fortsetzung der Konversation

Freitag 24. August / Die Familie und die Hoffnung

Themen aus den Kapiteln 4 bis 6 aus „Die Freude der Liebe“

Kardinal Seán O'Malley, O.F.M. Cap

Schutz von Kindern und gefährdeten Erwachsenen

Gabriella Gambino

Mit Hoffnung in die Zukunft tanzen

Ehe und Familie in der heutigen Zeit stärken

An unsere Telefone geklebt

Kann Technologie familienfreundlicher werden?

Bischof Robert Barron

Papst Franziskus über das Evangelium der Familie

Wozu ruft Jesus unsere Familien auf?

Begleiten, Erkennen und Integrieren

Menschliche Verletzlichkeit und Amoris Laetitia.

Den Tag des Herrn als Familie feiern

Beziehung und Sexualerziehung im Lichte von Amoris Laetitia

Der Dienst an Familien, bei denen Familienmitglieder im Gefängnis sind

Das Schweigen brechen

Der Umgang mit häuslicher Gewalt

Familie und Sport

Die Familie, die zusammen betet

Zeit für das Gebet im digitalen Zeitalter finden

Das Evangelium der Familie fördern

Die Rolle der Familienverbände in der heutigen Zeit

Die Rolle und Rechte von Eltern in der katholischen Erziehung

Die Familie als Friedensvermittler in einer turbulenten Welt

Ehe, Familie und die Suche nach der Einheit der Christen

Programm / für Kinder und Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche gibt es ein spezielles Programm um das Weltfamilientreffen zu erleben. Kinder im Alter von 4-12 Jahren können von einer professionellen Betreuung beaufsichtigt werden. Das Kinderprogramm umfasst Lieder, Kunst und Handwerk, Tanz, Spiele und jede Menge Spaß! Durch Glaubensaktivitäten, Shows und Workshops wird den Kindern geholfen über die Wichtigkeit der Familie nachzudenken.

Parallel zum Programm für Erwachsene können Jugendliche ab 13 Jahren ein spannendes Programm erleben, bei dem sie ihren Glauben mit vielen anderen jungen Menschen aus der ganzen Welt teilen und stärken können. Das Jugendprogramm umfasst Musik, Gebetserlebnisse, Workshops, interessante Referenten, spannende Aktivitäten sowie Zeiten des Teilens, Reflektierens und Feierns der gemeinsamen Erlebnisse.

Vorbereitung / als Familie

Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ Mt. 18,20

Das Weltfamilientreffen ist mehr als ein einmaliges Event, sondern vielmehr ein lebendiges Zeugnis für die Ehe und die Familie in unserer Zeit.

Zur Vorbereitung für dieses Event wurde ein Programm über die Glaubensbildung entwickelt, welches sich auf den apostolischen Mahnruf „Amoris Laetitia-Die Freude der Liebe“ bezieht. Das Programm trägt den Titel: „Amoris: Lasst uns über die Familie sprechen“ und ist auf einer multimedialen katechetischen Plattform aufgebaut.

Auf amoris.ie finden Sie Videos, Vorbereitungstexte, Reflexionen und Impulse für die geistige Vorbereitung auf das Weltfamilientreffen 2018 (in englischer Sprache)

Schreiben von Papst FranziskusOffizielle Hymne Familiengebet

7 Gründe / zum Weltfamilientreffen zu fahren

  1. Weltkirche erleben

  2. Pilgern als Familie

  3. Tolle Vorträge hören

  4. Als Kirche gemeinsam den Glauben bezeugen

  5. Familien aus allen Kontinenten treffen

  6. Papst Franziskus live begegnen

  7. Irland entdecken

So geht's nach Dublin / Tipps

Aus Österreich wird es keine organisierte gemeinsame Anreise zum Weltfamilientreffen geben, somit kann jede Familie den Anfahrtsweg nach Dublin selbst nach ihren Bedürfnissen und Wünschen gestalten. Dennoch finden Sie hier wertvolle Tipps um schnell und kostengünstig zum Weltfamilientreffen 2018 zu kommen.

Es fliegen 2 Fluglinien direkt von Wien nach Dublin, der Flug dauert ca. 3 Stunden und kostet pro Person ab ca. 210 € (Hin & Retour)
Stand: 1. Mai 2018

Aer Lingus
British Airways

Tipp: Es zahlt sich auch aus, den Flugpreis auf Suchmaschinen zu vergleichen um das beste Angebot zu bekommen.

Eine weitere Möglichkeit wäre auch mit Ryan Air von Bratislava nach Dublin zu fliegen, dort wäre der Flugpreis günstiger (ca. 155€/Person). Hierbei müssen Sie nur bei den Zusatzkosten aufpassen, da bei Billigfluglinien oft das Gepäck extra berechnet wird und damit noch zusätzlich Ausgaben auf Sie zukommen können.

Anmelden können Sie sich ganz einfach online HIER 

Nur mit einer gültigen Anmeldung haben Sie Zugang zu allen Veranstaltungen und Angeboten des Weltfamilientreffens 2018.

Es ist auch zu empfehlen sich vorab online anzumelden, da dies preisgünstiger ist als vor Ort in Dublin.

Kinder unter 18 Jahren zahlen nicht extra, müssen aber bei der Familien-Registrierung mitangegeben werden um auch Zugang zu allen Programmpunkten zu erhalten.

In Dublin gibt es eine große Anzahl von Unterkünften für jeden Geschmack und jedes Budget. Die Hautstadt von Irland ist eine familienfreundliche, kompakte und zu Fuß gut erkundbare Stadt, mit vielen Sehenswürdigkeiten, die es neben dem Weltfamilientag auch zu entdecken gibt.

Während des WFT 2018 steht eine große Auswahl an Unterkünften für Familien, Gruppen und Einzelpersonen zur Verfügung, die am Weltfamilientreffen 2018 teilnehmen. Die Buchung von Unterkünften kann online bei der Registrierung auf der offiziellen Website vom WFT 2018 erfolgen.

Hier eine Liste von möglichen Unterkünften, die dabei gebucht werden können

Es gibt auch die Möglichkeit bei einer irischen Gastfamilie ("Hostfamily") den Aufenthalt zu verbringen. Dazu müssen Sie sich aber offiziell bewerben, da es nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen gibt. Hier geht's zur Anmeldung zu einer Gastfamilie und weiteren Infos

Ein weiterer Tipp wäre eine Wohnung für die ganze Familie über AirbnB oder Homestay zu buchen, da dies meist preiswerter als ein Hotel oder eine Pension ist und es dort auch die Möglichkeiten gibt sich selbst zu versorgen.

Eine grobe Kostenkalkulation für eine sparsame Familie (2 Erwachsene, 1 Jugendlicher, 1 Kind, 1 Baby)

€ 136, - Konferenzteilnahmekosten für eine Familie (5 Tage)
€ 804, - Flugkosten (Wien-Dublin direkt, 21.-26.8. Aer Lingus; 1 Erwachsener: €201)
€ 0 bei Gastfamilien bis ca. € 450, - airbnb, Familie/5 Nächte
€ 750, - Verpflegungskosten, Familie für 6 Tage


€2200 Gesamtkosten

Falls Sie sich mit anderen teilnehmenden Familien vorab vernetzen wollen, schicken Sie uns Sie bitte Ihre Kontaktdaten an clara.noumbou@ief.at.

Wir stellen für Sie vor dem Treffen den Kontakt zu anderen Familien her.

Kontakt / Österreich

Für weitere Infos wenden Sie sich an

Clara Noumbou
Institut für Ehe und Familie
E-Mail: clara.noumbou@ief.at